Verkehrsrecht

Verkehrsrecht betrifft jeden! Ein Verkehrsunfall ist für die meisten Betroffenen mit einer Vielzahl von Problemen verbunden. Umso wichtiger ist es für den Verkehrsteilnehmer, dass ihm in dieser Lage unmittelbar nach dem Unfall ein unabhängiger Berater zur Seite steht, der ihn bei der Durchsetzung seiner berechtigten zivilrechtlichen Ansprüche (Fahrzeugschaden, Körperschaden, Schmerzensgeld) vertritt.

Unser Rat:

Damit Sie bei klarer oder unklarer Schuldfrage oder bei Streit über die Höhe des Schadenersatzanspruches alle Ihnen zustehenden Ansprüche realisieren können, sollten Sie möglichst früh – eventuell schon am Unfalltag – anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Die Haftpflichtversicherer gehen in stärkerem Maße dazu über, bereits kurz nach dem Unfall mit dem Geschädigten Kontakt aufzunehmen. Um mit diesen auf Augenhöhe verhandeln zu können, ist es sinnvoll, den Rat unabhängiger Anwälte einzuholen und bei Bedarf einen unabhängigen Sachverständigen einzuschalten. Nur damit gewinnen Sie Rechtssicherheit.

Daneben müssen Sie bei einem Unfall die eigene Versicherung binnen einer Woche schriftlich informieren, auch wenn Sie nicht an dem Unfall schuld sind. Dasselbe gilt, wenn Ihr Unfallgegner Ansprüche gegen Sie geltend macht. Dies alles ist mit viel Schreibarbeit verbunden, bei der wir Ihnen gerne beratend zur Seite stehen.

In Unfälle mit Gebietsfremden (einem Ausländer) können Sie auch in der Bundesrepublik verwickelt werden. Besonders unangenehm sind Unfälle im Ausland. Auch in diesen Fällen bieten wir Ihnen fachkundige anwaltliche Hilfe an.

Wird gegen einen Unfallbeteiligten bzw. einen Verkehrsteilnehmer (z.B. wegen Geschwindigkeitsüberschreitung) ein Bußgeldverfahren eingeleitet oder besteht die Gefahr strafrechtlicher Sanktionen (z.B. Führerscheinentzug), ist in der Regel die Einschaltung eines Anwaltes unumgänglich. Auch hier bieten wir Beratung und umfassende Interessenwahrnehmung an.

Unsere Schwerpunkte sind unter anderem die außergerichtliche und gerichtliche Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber dem Unfallgegner und zwar Sachschaden, Nutzungsausfall, Mietwagenkosten, Wertminderung, Reparaturkosten, Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden, Verdienstausfall, vermehrte Bedürfnisse etc.

Wir bieten Ihnen in folgenden Bereichen des Verkehrsrechts gerichtliche und außergerichtliche Interessenvertretung an: